top of page

Welche Objektive für die Eventfotografie: Ein umfassender Guide


Welches Objektiv für Eventfotografie

Die Wahl des richtigen Objektivs kann in der Eventfotografie den Unterschied zwischen einem guten und einem außergewöhnlichen Foto ausmachen. Egal ob es um lebendige Hochzeiten, dynamische Konzerte oder formelle Firmenevents geht, jedes Ereignis stellt einzigartige Anforderungen an den Fotografen und seine Ausrüstung. In diesem Artikel gebe ich Ihnen einen umfassenden Überblick über die Objektive, die für die Eventfotografie am besten geeignet sind. Ich beziehe mich auf 15 Jahre Erfahrung als Eventfotograf. Am Ende des Guides gebe ich konkrete Empfehlungen für Objektive unterschiedlicher Marken.


Inhaltsverzeichnis:



Grundlagen über Objektive


Brennweite


Die Brennweite beschreibt vereinfacht gesagt, den Bildausschnitt, den wir mit dem Objektiv einfangen können. Sie wird in mm angegeben. 50 mm ist die "Normalbrennweite". Sie entspricht dem Blickfeld des Menschen. Brennweiten über 50 mm sind Teleobjektive. Wir „holen“ uns die Sachen aus der Ferne nah heran. Brennweiten unter 50 mm sind Weitwinkelobjektive. Sie machen Räume größer, als sie wirklich sind.


Zoomobjektive und Festbrennweiten


Bei Zoomobjektiven lässt sich die Brennweite manuell oder elektronisch verändern. Wir können heran- oder wegzoomen. Mit Festbrennweiten kann man nicht heranzoomen. Um den Abstand zum Objekt zu ändern, müssen wir uns bewegen. Dafür ist die Farbwiedergabe und Schärfeleistung in den Fotos wesentlich besser gegenüber Zoom-Objektiven. Festbrennweiten müsse keine Kompromisse eingehen. Sie können für eine einzige Brennweite perfekt konstruiert werden. Bei Zoomobjektiven muss das Linsensystem für alle Einstellungen Ergebnisse liefern. Dafür müssen Abstriche gemacht werden, die sich auf die Qualität im Foto auswirken.


Lichtstärke


Die Lichtstärke wird mit dem Symbol „f“ auf dem Objektiv angegeben. Es handelt sich um die "f-Zahl" Je kleiner der Wert, desto mehr Licht kommt ins Objektiv. Gute Lichtstärken beginnen bei f1:2.8 und darunter. Dagegen sind Werte über f1:2.8 weniger gut. Bei guter Lichtstärke des Objektivs kann bei weniger vorhandenem Licht verwackelfrei fotografiert werden.


Günstige Zoom-Objektive sind verlockend. Sie decken zum Beispiel einen Brennweiten-Bereich von 18-300 mm ab. Das ist Weitwinkel- und Teleobjektiv in einem. Der große Haken: Sie haben eine schlechte Lichtstärke. Das heißt, es kommt nur noch wenig Licht durch das komplizierte Linsen-Konstrukt bei unserem Sensor an. Das hat mehrere negative Auswirkungen, aber auch einen Vorteil.


Zuerst die Nachteile, die für die Eventfotografie sehr relevant sind: Damit das Bild unter schlechten Lichtbedingungen richtig belichtet wird, müssen wir bei hoher f-Zahl des Objektivs, sehr lang belichten. Das führt zu verwackelten Fotos. Gerade in der Eventfotografie arbeiten Fotografen meistens ohne Stativ, da wir uns in einem sehr dynamischen Umfeld von Motiven bewegen. Menschen bewegen sich schließlich. Alternativ können wir die Sensor-Empfindlichkeit (ISO) erhöhen. Die Belichtungszeit wird kürzer, das führt jedoch zu viel Rauschen im Bild. Die Qualität der Fotos sinkt. Die schlechte Lichtstärke ermöglicht zudem keine Unschärfe im Bild, wie wir es von professionellen Fotos gewohnt sind. Das hat physikalische Ursachen, auf die ich hier nicht weiter eingehe.


Bildstabilisierung


Bildstabilisierung hilft, die Auswirkungen von Kamerawackeln zu minimieren, besonders bei längeren Brennweiten oder in Situationen mit wenig Licht. Dies ist besonders wichtig, wenn man ohne Stativ arbeitet. Das ist in der Eventfotografie meistens der Fall.



Eventtypen und Ihre Anforderung an Objektive


Objektive für Hochzeitsfotografie


Eine Kombination aus Weitwinkel- und Telezoomobjektiven ist ideal, um die Vielfalt der Momente und Stimmungen bei der Reportagefotografie einzufangen. Für schöne Porträts eignen sich besonders lichtstarke Festbrennweiten. Sie erzeugen viel Unschärfe im Hintergrund, selbst wenn die Personen von Kopf bis Fuß auf dem Bild abgebildet sind. Ebenfalls haben sie damit den Gamechanger in Ihrer Fototasche, wenn es dunkel wird. Sie erhalten bei wenig Licht atmosphärische und scharfe Fotos ohne Verwacklungen. Sie können auf einen Blitz verzichten, der die Atmosphäre vor Ort zerstört.


Objektive für Konzertfotografie


Zoom-Objektive mit einer großen Blendenöffnung (niedrige f-Zahl) sind unverzichtbar, um die Dynamik und wechselnde Lichtstimmung der Performance festzuhalten. Sie müssen zügig auf Veränderungen auf der Bühne reagieren. Sie müssen also häufig die Brennweite ändern. Wenn die Sängerin gerade näher an Sie herankommt und sie erst das Objektiv wechseln müssen, haben Sie verloren. Ihre Mitstreiter neben Ihnen haben das Foto des Abends bereits im Kasten. Gleiches gilt für die Blendenöffnung. Das Licht kann plötzlich sehr dunkel werden. Sie müssen die Möglichkeit haben, darauf mit einer weit offenen Blende (niedrige f-Zahl) zu reagieren.


Objektive für Firmenevents


Vielseitige Zoomobjektive erlauben es, sowohl die Redner als auch das Publikum ohne häufigen Objektivwechsel zu fotografieren. Auf diese können sie nicht verzichten. Wenn Sie die Pflichtbilder im Kasten haben, können Sie mit Festbrennweiten die Kür starten: Offen Blende und perfekte Abbildungsqualität erlauben Ihnen Reportagefotos, die Ihre Kunden durch ihre Ästhetik und Qualität lieben werden. Diese Bilder werden häufig für Werbezwecke im Anschluss eingesetzt, da sie viel plakativer wirken.


Objektive für Sportfotografie


Objektive mit einer langen Brennweite und schnellem Autofokus sind essentiell, um die Action festzuhalten. Der Rennwagen, das Pferderennen, der Torschuss beim Fußball. Sie müssen zackig dort fokussieren, wo es notwendig ist. Wenn das Objektiv langsam scharf stellt, haben Sie den wichtigen Moment nicht im Bild.


Praktische Tipps für den Einsatz von Objektiven in der Eventfotografie


Um den Wechsel zwischen Objektiven zu vereinfachen, ist es ratsam, mit zwei Kameragehäusen zu arbeiten. Dies spart Zeit, und minimiert das Risiko, wichtige Momente zu verpassen. Der Nachteil bei der Arbeit mit einer Kamera und mehreren Objektiven ist die Anfälligkeit für das Eindringen von Staub in das Gehäuse durch das häufige Wechseln der Objektive. Vor jedem Auftrag sollte eine ausführliche Reinigung stattfinden.


Zusammenfassung und Fazit


Die Auswahl des richtigen Objektivs ist entscheidend für den Erfolg in der Eventfotografie. Es gibt nicht ein einziges Objektiv, das alle möglichen Einsatzbereiche abdeckt. Jeder Veranstaltungstyp hat unterschiedliche Anforderungen an die Ausrüstung. Dazu gehören hauptsächlich die Lichtsituation und die Dynamik des Events. Ruhige Events erlauben die Arbeit mit qualitativ hochwertigen und lichtstarken Festbrennweiten. Dynamischen Events erfordern Zoom-Objektive, um schnell auf eine Veränderung der Situation zu reagieren. Die hochwertigsten Fotos erhalten Sie immer mit Festbrennweiten. Auch das Gewicht der Ausrüstung spielt eine Rolle. Finden Sie den richtigen Kompromiss aus Anzahl und Gewicht der Objektive in der Tasche. Ein ganzer Tag Eventfotografie kann körperlich sehr anstrengend sein. Reduzieren Sie sich auf die Objektive, die Sie wirklich benutzen.


Indem Sie die oben genannten Empfehlungen und Tipps berücksichtigen, können Sie Ihre fotografischen Fähigkeiten erweitern und sich als Eventfotograf auszeichnen.


Objektiv-Empfehlungen für Nikon, Canon und Sony

*Durch den Klick auf die Affiliate-Links unterstützen Sie die Mühe für meinen Beitrag. Dafür vielen Dank!


Zoomobjektive


24 - 70 mm f1:2.8


Das Multitalent unter den Zoom-Objektiven gehört in jede Profi-Tasche.

Es ist der perfekte Begleiter für jeden Veranstaltungstyp. Es eignet sich für Gruppenfotos, Raumübersichten, Reportagefotos. Der Zoombereich erlaubt es, sich flexibel an viele Situationen anzupassen.





Für Event-Typ geeignet:

  • Hochzeitsfotografie

  • Firmenevents

  • Konzertfotografie



70-200 mm f1:2.8


Dieses Objektiv ist perfekt, um emotionale Momente aus der Entfernung festzuhalten ohne zu stören. Dazu gehören Hochzeiten, Referenten bei Firmenevents, oder kleinere Sportveranstaltungen, bei denen Sie am Spielfeldrand stehen. Dieses Lichtstarke Tele-Zoom-Objektiv hat jeder Profi immer dabei.


Für Event-Typ geeignet: 

  • Hochzeitsfotografie

  • Firmenevents

  • Konzertfotografie

  • Sportfotografie







Festbrennweiten


50mm 1:1.2


Diese Lichtstarke Variante des 50 mm Objektivs ist ein Gamechanger für Ihre Fotos. Die Normalbrennweite mit weitgeöffneten Blende sorgt für außergewöhnliche Fotos aus der Nähe zum Motiv. Der Schärfebereich ist so klein, das jedes Foto unglaublich ästhetisch wirkt. Den Blitz können sie getrost zuhause lassen. Sie können in sehr schlechten Lichtverhältnissen bei guter Bildqualität fotografieren. Es eignet sich für Portraitfotos, Reportagefotos, Produktfotos, Detailaufnahmen.


Für Event-Typ geeignet: 

  • Hochzeitsfotografie

  • Firmenevents



Canon EF-System: Canon EF 50mm F1.2L USM



50mm f1:1.8

Die günstigere Variante des lichtstarken 50mm Objektivs. Sie erziehlen immernoch wesentlich mehr Unschärfe im Hintergrund, als bei einem Zoomobjektiv mit f-Zahl 2.8. Es eignet sich ebenfalls für Portraitfotos, Reportagefotos, Produktfotos, Detailaufnahmen.



Für Event-Typ geeignet: 

  • Hochzeitsfotografie

  • Firmenevents


Nikon Z-System: Nikkor Z 50 mm 1:1.8 S

Canon RF-System: Canon RF 50mm F1.8 STM

Canon EF-System: Canon EF 50mm F1.8 STM


Sony FE 50mm F 2.5 G Sony bietet kein Objektiv mit f 1.8 Lichtstärke, dafür ein f 1:2.5






85 mm Portraitbrennweite (Lichtstärke variiert je Hersteller)


Das 85 mm ist ein Objektiv, dass jeder Profi sein Eigen nennt. Die längere Brennweite lässt Portraits in guten Proportionen erscheinen. Damit eignet es sich für Hochzeitsfotografie und Eventfotografie. Gesprächssituationen bei einem Event in der Kaffeepause fotografieren sie mit ausreichend Abstand, um nicht zu stören. Sie können bei wenig Licht mit schöner Unschärfe fotografieren. Bei Konzerten und Vorträgen aus der ersten Reihe liefert es perfekte Bilder der ProtagonistInnen.


Für Event-Typ geeignet: 

  • Hochzeitsfotografie

  • Firmenevents


Nikon Z-System: Nikkor Z 85 mm 1:1.8 S

Nikon AF-S-System: AF-S NIKKOR 85 mm 1:1,8G


Canon EF-System: Canon EF 85 / 1.8 USM




Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page